Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Stillensteinklamm’

Unterwegs am Donausteig mit Silvia Schneider

Auf LT1 wurde ein Beitrag ausgestrahlt, bei dem die Wanderung am
Donausteig im Strudengau beschrieben wird.

Die Wanderung führt von Sarmingstein nach Waldhausen, Bad Kreuzen, Grein
nach Sankt Nikola.

Die Einkehr in der Jausenstation Gießenbachmühle bildet den Abschluss
der Wanderung.

Der Beitrag kann nun auch auf YouTube bei Donau Oberösterreich unter nachstehendem Link gesehen werden.

Donausteigwanderung im Strudengau

_DSC8473

Jause bei der Gießenbachmühle

Read Full Post »

Der ORF OE begleitet das Leitenweibl und die Teilnehmer
der Sagenwanderung in die Stillensteinklamm.
Sagenwanderung_ORF
Die nächse Termin ist am 21.4.13. Infos unter http://www.fussfrei.at

Read Full Post »

Vom Mythos zur Marke

Kürzlich fand in Linz die Vollversammlung der Werbegemeinschaft Donau OÖ statt. Zahlreiche Bürgermeister/-innen und Tourismusobleute folgten den Ausführungen von Donau OÖ-Vorsitzendem LTPräs. Friedrich Bernhofer und Geschäftsführerin Petra Riffert, die über die Aktivitäten im vergangenen Geschäftsjahr 2011/12 und die Jahresplanung für 2012/13 berichteten.

Neues Logo Donau OÖ

Name: Neues Logo der Donau OÖ
Datum: 12.12.2012
Copyright: Donau OÖ

Beschreibung: vlnr.: Mag. Karl Pramendorfer (Vorstand OÖ Tourismus), KommR Manfred Grubauer (Vorsitzender Tourismusverband Linz), Petra Riffert (GF Werbegemeinschaft Donau OÖ), LTPRäs. Friedrich Bernhofer (Vorsitzender Werbegemeinschaft Donau OÖ)

 

Die bayerisch-oberösterreichische Donauregion erstreckt sich von Passau über Linz bis St. Nikola im Strudengau. Im oberösterreichischen Teil der Region befinden sich 38 Mitgliedsgemeinden, vier weitere in Bayern.

Der Erfolgskurs der Region ist nicht zuletzt an den erfreulichen Ankunfts- und Nächtigungszahlen festzumachen: in den 42 Mitgliedsgemeinden wurden 2011/2012 über 1,8 Mio. Nächtigungen (+ 3,04%) und rund 923.000 Ankünfte (+ 5,32%) gezählt. Bei rund 355.000 Einwohnern sind das ca. 5 Nächtigungen/Einwohner. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 2 Tage.

 Marke Donau Oberösterreich

Das vergangene Jahr war vor allem geprägt durch den Marken-Vertiefungsprozess. Begleitet wurde dieser von dem Beraterteam der Trasser-Markenberatung rund um den Markenexperten Dr. Robert Trasser. Der Prozess bestand aus vier Phasen – Marken-Analyse, Marken-Positionierung, Marken-Aktivierung und Marken-Allianz. In mehreren, sehr arbeitsintensiven Workshops wurden gemeinsam mit wichtigen Partnern aus der Region Werte und Stilistik der oberösterreichischen Donauregion erarbeitet.  Das Ergebnis aus dem Prozess ist ein Marken-Handbuch, welches ein verbindliches Marken-Management und die Marken-Kommunikation beinhaltet. Die Region Donau Oberösterreich ist das Herzstück der Donau, der Lebensader Europas, und bietet Angebote zum gemeinsamen, individuellen Entschleunigen. Das Angebot der Donau Oberösterreich soll in Zukunft auf drei Säulen basieren: Inspirierende Bewegung, sagenhaftes Kulturleben und einzigartiger Natur(t)raum stellen die Kernleistungen und den Inhalt der Markenarbeit dar, die die Donau OÖ mit allen Partnern und Beteiligten der 42 Mitgliedsgemeinden leisten will. Der Auftritt nach Außen und Innen erfolgt mit Handschlagqualität, dynamisch, verbindend, hilfsbereit und authentisch. Die Donau OÖ freut sich auf die gemeinsame Arbeit zur Stärkung eines klaren Donau-Images – international, regional und in den Köpfen aller Beteiligten.

Passend zum Markenkonzept wurde das Logo der Donau Oberösterreich überarbeitet. Die neue Version wurde im Rahmen der Vollversammlung zum ersten Mal allen Mitgliedern präsentiert und fand großen Anklang.

 Donau Oberösterreich im internationalen Raum etabliert

Im internationalen Raum konnte sich die Donau in letzter Zeit zwei Mal als Spitzenregion beweisen. Im Rahmen des EU-Projektes DanubeHIKE fand am 19. und 20. November 2012 eine Internationale Wanderkonferenz in Linz statt, an der Vertreter und Vertreterinnen aller 10 Donau-Anrainerstaaten teilnahmen. Die Veranstaltung diente der Vernetzung aller Donauländer. Außerdem konnte das große Potenzial aufgezeigt werden, das die Donauregion vor allem für nachhaltigen Wandertourismus aufweist.

Von 5. bis 7. Dezember 2012 fand – ebenfalls in Linz – die 3. Internationale Tourismus Konferenz statt, an der etwa 130 Experten und Expertinnen aus der internationalen Schifffahrts- und Tourismusbranche teilnahmen und bei der sich alles rund um das Thema „Donau – vom Mythos zur Marke“ drehte.

Beide Veranstaltungen trugen auch dazu bei, die hohe Qualität und die Attraktivität des touristischen Angebotes an der oberösterreichischen Donau zu präsentieren und die Region als einen Spitzenreiter im gesamten internationalen Donauraum zu positionieren.

 Wichtige Termine für 2013 – bitte vormerken:

Rad Total im Donautal: Sonntag, 14. April 2013

Donau in Flammen:

Samstag, 18. Mai 2013, Untergriesbach

Freitag, 31. Mai 2013, Aschach/Feldkirchen

Freitag, 9. August 2013, Au/Naarn

Read Full Post »

Der rund 450 km lange Donausteig von Passau über Linz bis St. Nikola, der großteils an beiden Donauufern geführt wird, lässt die Wanderherzen höher schlagen. 23 Donausteig-Etappen, 40 Donaurunden und 64 Donausteig-Wirte erwarten Sie!App01

Von leichten Spaziergängen bis mittelschwere Touren durch Klammen und Donauleiten – der Donausteig bietet für jeden Wanderer das passende Angebot.

Die App ist eine idealer Tourenplaner – egal ob von zu Hause aus oder als Wegbegleiter vor Ort!

 Sie beinhaltet eine topografische Wanderkarte der gesamten Region von Passau über Linz bis St. Nikola an der Donau, zoombar bis zum Maßstab 1:25.0000

Alle Touren bieten folgende Informationen:

Länge, Höhenmeter (Auf- und Abstieg), Dauer, Schwierigkeit, Ausführliche Wegbeschreibung inkl. Bilder, Tourenverlauf in der Karte mit Infopiktogrammen und ein Höhenprofil

App02Diese App ist eine online App. Das heißt sie haben immer den aktuellsten Routenverlauf auf ihrem Smartphone zur Verfügung. In Netzschwachen Gebieten oder um Roaming Kosten zu vermeiden, sind alle Touren, POIs und die Karte auch offline speicherbar.

Read Full Post »

Liebe Gäste,

die Region Strudengau im unteren Mühlviertel in Oberösterreich bietet ein hervorragendes Angebot an sportlichen und kulturellen Ausflugszielen sowie begeisternde Naturerlebnisse.

Ab einer Aufenthaltsdauer von 2 Nächten erhalten Gäste in Sankt Nikola bei den Beherbergungsbetrieben die Schatz.Card für das Mehrwerterlebnis in der Region Strudengau und Umgebung.

Fragen sie in ihrem Beherbergungsbetrieb nach der Schatz.Card !

Mehr als 35 Partner aus den Bereichen Museen & Kultur, Ausflug & Natur und Sport & Freizeit bieten den Gästen im Strudengau ein breites Spektrum an Urlaubsaktivitäten.

Ob kulturelle Erlebnisse auf Burg Clam, Schloss Greinburg oder Sturmmühle, einzigartige Naturlandschaften im Donau-Au-Gebiet oder im Naturpark Mühlviertel, Zeit- und Sinnesreisen im Keltendorf Mitterkirchen und Sinnepark Münzbach, sportliche Erlebnisse beim Disc Golf, in Freizeitanlagen und 3D-Bogenparcour oder kulinarische Genüsse in der Jausenstation Gießenbachmühle, im Haubiversum und Mostbirnhaus – um nur einige der vielen Highlights zu nennen – überall erwarten Sie Vorteile als Gast im Strudengau.

Wir freuenuns auf ihren Besuch.

Weitere Infos unter www.schatz-card.at

 

 

Read Full Post »

Ein Bericht aus der „Neuen Westfälischen“ über eine Donausteigwanderung im Strudengau

VON GÜNTER HOFFMEISTER

 

 

 

 

 

 

Nutzen Sie den folgenden Link, um den Artikel zu lesen!

http://www.nw-news.de/reise/nw_reise/6619606_Oberoesterreich_Ein_Stueck_Wanderglueck.html

Read Full Post »

Am 10. und 11. Juni 2010 war der Reisejournalist Dr. Volker Mehnert von der FAZ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) in unserer Region um seine Recherchen für einen Reisebericht über den Donausteig abzuschließen. Der nachstehende  Auszug aus dem fertigen Bericht betrifft unsere Region.

Der vollständige Bericht kann unter nachstehendem Link auf FAZ.net nachgelesen werden.

Österreich Weg vom Fluss, hin zum Fluss

Der Fernwanderweg Donausteig führt von Passau quer durch Oberösterreich – auf wunderschönen Pfaden.

…………

„Gegen Ende läuft der Donausteig noch einmal zu großer Form auf. Der Weg durch die Stillensteinklamm bei St. Nikola ist einer der Höhepunkte der Fernwanderung. Rechtwinklig zweigt das Tal des Gießbaches von der Donau ab und verengt sich rasch. An den Stromschnellen und Wasserfällen den Bach entlang, unter Felsnasen und überhängenden Felsendächern hindurch klettert der Pfad steil bergauf. An der engsten Stelle muss der Wanderer die Klamm über eine Holztreppe überwinden, während sich der Bach darunter mit Getöse durch die Felsen frisst. Der Endpunkt dieser famosen Etappe, wieder unten an der Donau in St. Nikola, wäre ein würdiger Abschluss des Donausteigs.

Doch nun macht der Pfad auf dem Nordufer noch eine überflüssige Rolle rückwärts durch die Berge, berührt eine Reihe von Gemeinden, die unbedingt auch am Projekt Donausteig beteiligt sein wollten und sollten, und endet offiziell wieder einige Kilometer flussaufwärts in Grein. Die lokalen Tourismuspolitiker mögen mit dieser Lösung zufrieden sein, der Donauwanderer jedoch hätte diese beiden letzten, etwas abseitigen Tagesetappen nicht gebraucht. Aber gut: Auch Grein hat als Schlusspunkt des Donausteigs seine Meriten. Die umlaufenden, zweistöckigen Arkadengänge im Renaissance-Hof von Schloss Greinburg sind ein seltenes architektonisches Juwel. Und die Konditorei Schörgi, die von Gault-Millau als beste in Oberösterreich ausgezeichnet worden ist, hat zahlreiche kulinarische Verführungen zu bieten: Sie serviert als Lohn für alle Anstrengung fabelhafte Mühlviertler Mehlspeisen und die leckersten Eisbecher weit und breit – der Donaublick von der Sonnenterrasse aus ist selbstverständlich inklusive.“

Read Full Post »

Nachstehend zwei Texte von Kindern, die sie bei der letzten Sagenwanderung geschrieben haben.

In der Früh, wenn alles schläft.

Dann hört man Vögel leise singen, die so wunderbar klingen.

Das Wasser plätschert in den Bach und alles wird dadurch erwach.

Alles strahlt so grün und hell, mit den schnellen Quellen.

Unser Gehen hört man kaum, das ertönt wird von dem Baum.

Und das war unser Gedicht und weiter wissen wir nicht.

(Karolina und Edda)

Der Bach rauscht. Der Wasserfall braust. Die Bäume starr. Der Himmel ganz klar, zieht an uns vorbei.

Die Stillensteinklamm so schön. Ach so wunderbar dieses Ausflugsziel.

(Joseph und Christian)

Read Full Post »

St. Nikola a.d.D. – klein.fein.einfach sein

Der sagenumwobene Strudengau hat seine schaurigen Reize nicht verloren. Lassen Sie sich ein auf die Geschichten rund um die Gefahren der Strudel und Wirbel und die Stillensteinklamm! Das „Strudengauer Leitnweibl“ begleitet Sie durch die Stillensteinklamm mit ihren Geschichten rund um die Gefahren der Strudel und Wirbel des sagenumwobenen Strudengaus.

Mit der Gewissheit, dass alle Geschichten zu einem guten Ende führen erwartet Sie eine außergewöhnliche Wanderung.

Sonntag, 16. Oktober 2011,

14.00 Uhr Treffpunkt: Gießenbachmühle – Eingang Stillensteinklamm, St. Nikola/D.

Kinder bis 6 Jahre frei Kinder von 7 bis 12 Jahren € 1,50

Erwachsene € 3,00 Kartenreservierung erforderlich!

Anmeldung erforderlich bei Veranstaltungsagentur Baumfried Tel. 07268/21223 (vorm.) oder unter http://www.fussfrei.at

Read Full Post »

Barrierefreiheit an den Bahnhöfen Grein-Bad Kreuzen und Saxen und Bauarbeiten

 dies und die Beseitigung von Langsamfahrstellen bzw. Verrohrungen von Brücken und Durchlässen entlang der Donauuferbahn benötigen eine Totalsperre des Zugverkehrs im Streckenabschnitt Sarmingstein – Mauthausen. Und zwar von Samstag, 9. Juli 2011 bis einschließlich Sonntag, 11. Sep. 2011. Dies bedeutet – für die Dauer der Sperre – einen Schienenersatzverkehr mit Autobussen. Die Busse sind mit der Aufschrift „Schienenersatzverkehr“ gekennzeichnet.

 Die Beförderung von bis zu 25 Fahrrädern in Bussen mit Radanhängern ist zu folgenden Zeiten täglich möglich: Um 9.57, 13.57, 17.57 Uhr von St. Nikola-Struden bis nach Mauthausen und von Mauthausen um 9.02, 13.02, 17.02 Uhr nach St. Nikola-Struden. Bitte melden Sie Gruppen über 7 Personen unter der Telefonnummer 05 1717 CallCenter der ÖBB an.

 Der gültige Sonderfahrplan bedingt frühere Abfahrtszeiten im unteren Streckenabschnitt, die es zu beachten gilt. Details unter www.perg.mobitipp.at.

 Bahnhaltestelle Ersatzhaltestelle

Mauthausen Mauthausen Bahnhofvorplatz
Schwertberg Schwertberg Bhf. Südseite Bushst.
Aisthofen Aisthofen Ortsmitte Bushst.
Perg Perg Bahnhof Ladestraße
Perg Schulzentrum Perg Busterminal
Arbing Arbing Bundesstraße 3 Bushst.
Baumgartenberg Baumgartenberg Ortsmitte Bushst.
Saxen Saxen Friedhof (Bushst. B3)
Dornach Dornach Bahnhaltestelle B3
Grein-Bad Kreuzen Grein-Bad Kr. Abzw. Bhf. Bushst.
Grein Stadt Grein Schiffstation Bushst.
St. Nikola Struden St. Nikola/D. Volksschule Bushst.
Sarmingstein Sarmingstein Bahnhofvorplatz

Die Abfahrts/Ankunftszeiten in Mauthausen zum Zug nach Linz/St. Valentin bzw. vom Zug bleiben bestehen.

Fahrkarten für Ihre Strecke werden im Postbus problemlos (Mo – Fr) angeboten bzw. an den Wochenenden (Firma Naderer) werden im Rahmen der Möglichkeiten vom Zugbegleit-personal der ÖBB Tickets verkauft.

WICHTIG: Die Anschlussverbindungen von Grein-Bad Kreuzen und Perg der ÖBB Postbus, Killinger und Sunzenauer bzw. der Subunternehmer des ÖBB Postbus werden angepasst geführt. Wir bitten um Beachtung.

Read Full Post »

Older Posts »